So profitieren Supermärkte und unser Klima

Der REWE-Supermarkt in Dortmund-Hörde nahm im Januar 2014 seine neuen Kälteanlagen in Betrieb – und setzte damit neue Standards. Technologische Lösungen von Danfoss helfen dabei, Energie, Treibhausgas-Emissionen und Betriebskosten zu sparen.

— Freitag, 8. August 2014 Von Danfoss

Der REWE-Markt in Dortmund-Hörde setzt auf besondere Frische: nicht nur für seine Lebensmittel, sondern auch für unsere Luft. Der Supermarkt mit rund 1.950 Quadratmetern Verkaufsfläche nutzt in seinen Kälteanlagen anstelle von chemischen ausschließlich umweltfreundlichere natürliche Kältemittel. Zusätzlich wurde in die Kälteanlage eine Klimaanlage sowie für die Beheizung der Verkaufsfläche und der Nebenräume eine Wärmepumpe in die Anlagentechnik integriert. Das Konzept war in dieser Bauart das erste seiner Art in Deutschland und war weltweit zu diesem Zeitpunkt erst viermal realisiert worden.

Bei der Umsetzung setzte REWE auf Lösungen von Danfoss. Intelligente Technologien wie der AK-Systemmanager sichern eine optimale Ausnutzung der Anlage und helfen so, deutlich Energie zu sparen. Der Verbundregler AK-PC 781 sorgt für eine effiziente Wärmerückgewinnung. Die VLT®-Refrigeration-Drive-Frequenzumrichter regeln die Verdichter und Lüfter auf den Punkt und senken neben dem Energieverbrauch auch die CO2-Emissionen.

Der Markt in Dortmund spart mit der Anlage nicht nur Geld, sondern auch rund 20 % CO2 pro Jahr im Vergleich zu R404A-Anlagen in Einkreisbetrieb ein. Damit helfen Technologien von Danfoss REWE, mit weniger Energie mehr für das Klima zu erreichen.

Be social Take part

Verbinden Sie sich mit uns in den sozialen Medien

Lernen Sie uns kennen und bringen Sie sich ein